Medizinal-Cannabisplantage unter Beobachtung

2019-11-10T10:00:44+00:0010. November 2019|

Medizinal-Cannabis ist bereits seit zwei Jahren rezeptpflichtig in Deutschland erhältlich, denn der Wirkstoff der Pflanze verspricht Patienten mit bestimmten Krankheitsbildern und Symptomatiken Schmerzlinderung. Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, entstand nun ein Tresor zur Lagerung des Medikaments in Bad Bramstedt. Zudem sollen die bisher importierten medizinischen Cannabinoide bald auch in der Bundesrepublik angebaut werden. Deshalb realisiert die Aphria Deutschland GmbH derzeit Deutschlands erste legale Indoor-Plantage in Neumünster. Diese wird nach Fertigstellung einem Hochsicherheitslager ähneln. Bereits jetzt steht das Gelände lückenlos unter Beobachtung: Video Guard Professional sichert die Baustelle vor Diebstahl und Vandalismus.

Vandalismus mit Folgen

2019-11-10T09:32:04+00:0026. Oktober 2019|

Gefahr für Leib und Leben: Blinde Zerstörungswut auf Baustellen Evakuierte Wohnungen aufgrund von brennenden Kränen in Leipzig: Dieser Fall ging in den letzten Monaten bundesweit durch die Presse. Er zeigt, welche dramatische Folgen Brandstiftung und mutwillige Zerstörung auf Baustellen haben können. Dies stellt nicht nur für Bauunternehmen eine lästige Behinderung der Arbeit dar – [...]

Kamerabewachung im urbanen Kontext

2019-10-01T19:43:16+00:001. Oktober 2019|

Entstehen Bauten im urbanen Kontext, sind nicht nur logistische Herausforderungen zu bewältigen. Es gilt auch, die Nachbarn der angrenzenden Wohnräume mit einzubinden. Zudem sind im innerstädtischen Bereich Auswirkungen auf das direkte Umfeld und den Verkehr besonders zu beachten. Dies gilt auch, wenn Kameratechnik zur Sicherung der Baustelle eingesetzt wird. Diese darf nur das zu bewachende Gelände erfassen – angrenzende Wege und Gärten sind technisch auszublenden. Zudem muss darauf geachtet werden, dass Verkehrsteilnehmer nachts nicht durch die Scheinwerfer der Kameratechnik irritiert werden.

Baustellendiebstahl bleibt ein Problem

2019-08-18T18:38:27+00:0018. August 2019|

Sie stahlen große Maschinen, Werkzeuge und Baumaterial: Kriminelle haben der Baubranche auch 2018 wieder erheblich geschadet. Die aktuelle Kriminalstatistik listet insgesamt 24.295 Diebstahldelikte aus überwiegend unbezogenen Roh- sowie Neubauten, Baubuden und Baustellen. Die geringe Aufklärungsquote von 13 Prozent bei einfachem beziehungsweise 9,1 Prozent bei schwerem Diebstahl verdeutlicht dabei, wie wichtig präventive Sicherheitsvorkehrungen sind. Das Kameraüberwachungssystem Video Guard Professional stellt in diesem Zusammenhang eine intelligente und effiziente Lösung dar.

Sichern und Schützen

2019-07-19T08:41:39+00:0019. Juli 2019|

Von der Verkehrserschließung, über die Strom- und Wasserversorgung bis hin zu Lagerflächen: Mit der Planung der Baustelleneinrichtung wird die Basis für einen reibungslosen Bauablauf geschaffen. Ein wichtiger Bestandteil ist dabei die Sicherung der Baustelle. Zäune und Absperrungen reichen hier meist nicht aus, um etwa teure Gerätschaften und Fahrzeuge vor Diebstahl und Vandalismus zu schützen. Verstärkt setzen Verantwortliche daher auf videobasierte Überwachungssysteme – diese werden bereits bei der Planung der Baustelleneinrichtung einkalkuliert und dann im Bauverlauf den örtlichen Gegebenheiten angepasst.

Effizienter, smarter, wirtschaftlicher

2019-07-08T12:01:40+00:008. Juli 2019|

Die Digitalisierung eröffnet in vielen Bereichen die Möglichkeit, Prozesse effizienter und wirtschaftlicher zu gestalten. In der Baubranche liegt das Augenmerk derzeit verstärkt auf der digitalen Planungsmethode Building Information Modeling. Jedoch auch angrenzende Bereiche und Dienstleistungen – wie beispielsweise die Bewachung von Baustellen – verändern sich durch moderne Technologien und die Möglichkeit, digitale Daten automatisiert auszuwerten. Der Einsatz personeller Wachdienste lässt sich durch Videotechnik mit intelligenter Software ergänzen, reduzieren oder ersetzen

Die Geschichte bewahren

2019-04-23T19:24:33+00:0023. April 2019|

Bis ins 18. Jahrhundert reicht die Historie der ehemaligen Niedersächsischen Landesfrauenklinik in Hannover zurück. Damals wurden hier neue Maßstäbe im Bereich Hygiene und Hebammenausbildung gesetzt. Doch seit knapp vier Jahren stehen die Gebäude leer. 2017 hat die Bouwfonds Property Development (BPD) Immobilienentwicklung das weitläufige Gelände gekauft. Künftig sollen hier attraktive Wohnungen entstehen. Bis es soweit ist, werden die Leerstände von Video Guard Professional bewacht.

Vom Abriss bis zum Neubau

2019-04-01T19:23:40+00:001. April 2019|

Über ein Jahrzehnt lang stand das ehemalige Fabrikgebäude leer. Nun haben die Abrissarbeiten begonnen: Auf der Fläche der Brandt-Brache in Hagen-Haspe wird bald ein Stadtteilcenter mit Einkaufsmöglichkeiten und einem Gesundheitszentrum entstehen. Als bekannter „Lost Place“ ist das Grundstück allerdings längst kein unbeschriebenes Blatt mehr – denn Brände, Diebstahl und Vandalismus prägten den Ort. Um diese beim Abbruch der alten Gebäude sowie beim anschließenden Neubau zu verhindern, entschieden sich die Verantwortlichen der Ferraro-Group für den Einsatz von Video Guard Professional. Das Videobewachungssystem sorgt seither für einen reibungslosen Arbeitsablauf vor Ort.

Sicher ist sicher: Video Guard Professional

2019-02-13T21:51:47+00:0013. Februar 2019|

Fast zwei Jahre lang arbeiten die International Security Group GmbH und Maibach Velen nun zusammen. Ihr gemeinsam vertriebenes Sicherheitssystem „Video Guard Professional“ hat sich längst auf dem deutschen Markt etabliert. Warum der Kameraturm so besonders ist, was sich seit der Produkterstellung geändert hat und wie die Zukunftspläne aussehen, erläutern Jörn Windler (Geschäftsführer ISG) und Benno Blömen (Geschäftsführer Maibach Velen) im Interview.

Autark und flexibel

2019-01-28T20:43:36+00:0028. Januar 2019|

Eine besonders flexible und energieeffiziente Sicherung von Baustellen bietet Video Guard Professional in der solarbetriebenen Variante. Denn der Kameraturm wird über das eingebaute Solarpanel mit Energie versorgt – das Verlegen störender Kabel und ein Anschluss an das örtliche Stromnetz entfallen. So lassen sich die Energiekosten für die flächendeckende Videobewachung auf der Baustelle senken. Sollte die Sonne einmal nicht ausreichend scheinen, wird auf Brennstoffzellen zurückgegriffen. In dieser Kombination ist das System auch dann einsetzbar, wenn eine klassische Stromversorgung nicht vorhanden ist.